Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Radio Bulgarien spricht nun auch Rumänisch

Aktuelles aus Bulgarien, seiner Geschichte, Kultur, Traditionen und Reisemöglichkeiten – nun auch für das rumänische und moldawische Publikum

v.l.n.r.: Anatol Cebuc, Vladimir Mitev, Milen Mitew, Brânduşa Ioana Predescu, Iulia Bahovski und Krassimir Martinow
Foto: Ani Petrowa

86 Jahre Geschichte und ein Neuanfang! Mit einem Lächeln, Enthusiasmus und Unterstützungsversprechen wurde die rumänische Redaktion von Radio Bulgarien heute offiziell vorgestellt. Mit ihr wird die Anzahl der Sprachen, in denen der Bulgarische Nationale Rundfunk mit der Welt kommuniziert, 11 - unsere journalistische und Ideen-Familie ist somit gewachsen.

„Ich bin mir sicher, dass das nur der Anfang ist; wir werden uns in Bezug auf Text und Ton und warum nicht auch in Richtung Video weiterentwickeln“, betonte der Generalintendant des BNR Milen Mitew. „Ich glaube, dass diese neue Internetseite zu noch besseren und engeren Beziehungen zwischen Bulgarien, Rumänien und Moldawien beitragen wird. Das ist Teil der Mission des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, nämlich Kontakte und kulturelle Zusammenarbeit zu fördern und verifizierte, glaubwürdige und vollständige Informationen bereitzustellen.“


Die neue rumänischsprachige Seite erscheint zu einem Zeitpunkt, an dem beide Nachbarländer – Bulgarien und Rumänien, gemeinsam an der Schwelle des Schengen-Raums sehen. Dieses Jahr markiert auch zwei bedeutende Jahrestage – 30 Jahre seit der Unterzeichnung des Memorandums über Zusammenarbeit, gute Nachbarschaft und Freundschaft zwischen Rumänien und Bulgarien und 15 Jahre seit dem Beitritt beider Länder zur EU. An sie erinnerte die Botschafterin Rumäniens in Bulgarien, Brânduşa Ioana Predescu:

„Ich stelle mit großer Freude fest, dass das ein modernes und lang ersehntes Instrument ist, das die Menschen beiderseits der Donau noch näher zusammenbringen wird. Offiziell versichere ich, dass ich alle, wenn auch bescheidenen Möglichkeiten als Botschafterin sowie der Botschaft nutzen werde, um die öffentlichen Rundfunkastalten beider Länder näher zusammenzubringen, nicht nur mittels eines Erfahrungsaustausches, sondern auch eines Austausches von Informationen, so dass die bulgarische Gemeinschaft in meinem Heimatland die Möglichkeit haben wird, interessante Beiträge in rumänischer Sprache zu hören.“


An der Eröffnungsveranstaltung vor dem Studio 1 des Bulgarischen Nationalen Rundfunks nahm auch der Botschafter der Republik Moldawien, Anatol Cebuc, teil, der seine Unterstützung für die Förderung und Verbreitung der rumänischsprachigen Inhalte von Radio Bulgarien zum Ausdruck brachte.

„Das ist von großer Bedeutung vor dem Hintergrund steigender Touristenzahlen, sowie für die Unternehmen in der Region, die sich immer mehr entwickeln, und überhaupt für alle unsere Bürger, die Bulgarien besuchen. Ich bin Ihnen sehr dankbar!“

In Dankbarkeit wandte er sich an die versammelten Journalisten und Intellektuellen sowie an unsere neue Kollegin Iulia Bahovski, die davon überzeugt ist, dass sich Bulgarien und Rumänien noch viel mehr zu sagen haben. Auch sie sprach Dankesworte:


„Ich möchte besonders den Mitarbeitern der Botschaften Rumäniens in Sofia und Bulgariens in Bukarest danken und sagen, dass ihre Veranstaltungen und Initiativen jenseits der Politik, bezogen auf Kultur, Glauben, Traditionen, die Menschen und ihre Herzen nicht erreichen können, wenn wir, die Medien, ihnen nicht dabei helfen. Ich versichere ihnen, dass sie mit uns rechnen können. Danken möchte ich auch dem BNR für diese Initiative und die Gelegenheit, Teil dieses Teams zu sein.“

Die Beziehungen zu Rumänien seien zu lange vernachlässigt worden, meint Vladimir Mitev, der ab heute beruflich mit Radio Bulgarien fest verbunden ist.


Die rumänische Redaktion von Radio Bulgarien wird als Idee und Konzept mit den anderen Fremdsprachenredaktionen korrespondieren, die die Hörer und Leser bereits kennen. Wir werden Rundfunkbeiträge übersetzt, aber auch als Autoren eigene Beiträge erstellen. Unser Team hat drei Mitglieder: außer mir sind mit dabei die Journalistin Iulia Bahovski – eine Rumänin mit einem bulgarischen Ehemann, und unser Lektor Alexandru Ionaşcu - ein promovierter Philologe. Wir alle haben Kontakte zu verschiedenen Organisationen und Persönlichkeiten, die in enger Verbindung zu den bulgarisch-rumänischen Beziehungen stehen. Wir sind davon überzeugt, dass die Nutzer unserer Seite viele interessante Dinge entdecken werden.“

Vladimir Mitev hat einen Abschluss in Internationale Beziehungen und Iranistik an der Sofioter Universität „Heiliger Kliment von Ochrid“. Seine beruflichen Interessen konzentrieren sich auf den Nahen und Mittleren Osten und auf Rumänien. 2015 schuf er seinen eigenen zweisprachigen Blog auf Bulgarisch und Rumänisch (https://movafaq.wordpress.com), der sich „Freundschaftsbrücke“ nennt – in Anlehnung an den Namen der Brücke zwischen Russe und Giurgiu. Es drängen sich von allein die Fragen auf: Kennen wir uns gut genug und wie stark ist die Brücke der Freundschaft zwischen Bulgaren und Rumänen?

„Ich denke, dass der Trend positiv ist. Die Entscheidung, eine rumänische Redaktion bei Radio Bulgarien einzurichten, ist ein Beweis dafür, dass Bedarf und Interesse am gegenseitigen Kennenlernen bestehen. Meiner Meinung nach besteht zwischen Bulgaren und Rumänen eine Trägheit aus vergangenen Zeiten und es sind negative Stereotypen erhalten geblieben. Es ist notwendig, unsere Nachbarn in ihrer Gesamtheit zu entdecken. Und so werden wir uns durch das gegenseitige Kennenlernen leichter akzeptieren können.“

Besuchen Sie die rumänischsprachige Seite der Website des BNR!

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow
Fotos: Ani Petrowa

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien heute – 26. Januar 2023

Das deutsche Programm vom 26. Januar enthält folgende Themen:  Herzlich willkommen zum deutschen Programm von Radio Bulgarien, liebe Hörerinnen und Hörer. Dazu begrüßt Sie am Mikrophon Rossiza Radulowa. Unser heutiges Programm enthält folgende..

veröffentlicht am 26.01.23 um 17:00

Bulgarien heute – 25. Januar 2023

Das deutsche Programm vom 25. Januar enthält folgende Themen: Im ersten Teil hören Sie die Nachrichten, einschließlich der Wettervorhersage für den Donnerstag. Danach geht es bei uns musikalisch weiter. Der Bulgarische Nationale Rundfunk..

veröffentlicht am 25.01.23 um 17:00

Radio Bulgarien begeht den 88. Geburtstag des Bulgarischen Nationalen Rundfunks mit drei Nominierungen

Jeder Tag ist speziell, doch der 25. Januar ist für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk ein besonderer Tag, denn heute wird der 88. Jahrestag seiner Gründung begangen. Seit 2001 wird an diesem Tag der Große Preis „Sirak Skitnik“ verliehen. Sirak..

veröffentlicht am 25.01.23 um 06:55